Winterliche Matcha-Variationen

In der Advents- und Weihnachtszeit habe ich einige winterliche Matcha-Drinks kreiert und auf Facebook publiziert. Da das Interesse daran gross war, fasse ich euch alle Rezepte in diesem Beitrag nochmals zusammen und erzähle euch ein bisschen etwas über das Superfood Matcha-Tee.

Das grüne Wunder

Matcha ist ein japanischer Grüntee und gilt als edelste Teesorte Japans. Er wurde vor über 800 Jahren von Mönchen als Meditationsgetränk entdeckt. Das besondere an Matcha ist, dass die Teeblätter zu feinem Pulver vermahlen werden. Man trinkt also nicht nur den Auszug der Blätter sondern die ganzen Teeblätter. Matcha enthält Koffein das einem zu mehr Klarheit, Konzentration, Energie und Leistungsfähigkeit verhilft. Matcha enthält aber auch die Aminosäure L-Theanin welche den Aufputscheffekt in gewisser Weise ausgleicht und dazu führt, dass der Tee gleichzeitig belebt und auch entspannt. Den Effekt von Matcha zu erklären, ist schwierig – Matcha muss man erleben.

Matcha enthält auch sehr viele Antioxidantien welche freie Radikale abwehren. Mit einem ORAC-Wert von bis zu 1700 Einheiten pro Gramm nimmt er unter den Superfoods einen Spitzenplatz ein. Weiter enthält Matcha Catechine, Chlorophyll, Proteine, Calcium, Eisen, Kalium, Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3, Vitamin E und Vitamin K.

AH_MatchadosenMatcha-Tee ist in verschiedenen Qualitäten im Handel. Die hochwertigsten Sorten sind sehr teuer. Diese werden vor allem für Tee-Zeremonien genutzt, bei denen der Matcha nur mit Wasser zubereitet wird. Ich persönlich mag lieber kalte und warme Matcha-Shakes. Dafür sollte man nicht die billigsten Cooking-Sorten kaufen, man braucht aber auch nicht die hochwertigste Sorte. Ich persönlich mag den Attila-Hildmann-Matcha sehr gerne. Er hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist für meine Rezepte ideal. Bestellen könnt ihn hier oder auch bei Amazon.  Auch die Matchas von Kissa und Aiya finde ich empfehlenswert. Und nun zu den Rezepten:

 

 

Winter_MatchaTypischer Winter-Matcha

2.5 dl Hafer- oder Mandelmilch
1/2 TL Matcha
1/2 TL Lebkuchengewürz
zwei Medjool Datteln oder
ein Süssmittel eurer Wahl
wenig Orangenschalenabrieb
eine ganz kleine Prise Salz
alles mixen und in einer kleinen Pfanne aufwärmen
zum servieren mit Zimt bestreuen

Schoko_MatchaSchoko-Matcha-Latte

2.5 dl Mandel-, Nuss- oder Hafermilch (wenn es nicht rohköstlich sein muss)
1 gehäufter Teelöffel Kakao
1 gestrichener TL Macapulver
1/2 gestrichener TL Matcha
Süssmittel nach Wahl z.B. zwei Medjool Datteln
1 gute Messerspitze Zimt
wenig Orangenschalenabrieb
1 Prise Meer- oder Steinsalz
alles mixen und kalt geniessen oder in einer kleinen Pfanne aufwärmen
nach Belieben mit einem Reissahnehäubchen garnieren

Marzipan_MatchaMarzipan-Matcha-Latte

1 grosszügiger EL Mandelmus
4 Medjool Datteln
1 Spritzer Mandelaroma
1/2 TL Matcha
1 Prise Meer- oder Steinsalz
wenig Zimt (wer wie ich zu allem Süssen Zimt nimmt)
2.5 dl kaltes oder warmes Wasser nach Belieben (ich mag beide Varianten)
alles mixen und geniessen

Erdnuss_Caramel_MatchaErdnuss-Caramel-Matcha-Latte

1 EL Erdnussmus
4 Medjool Datteln
1/2 TL Matcha
1.5 dl Hafer- oder Mandelmilch
1.5 dl Wasser
1 grosse Messerspitze Zimt
1 Prise Salz
alles mixen, bei Bedarf aufwärmen, ich mag es kalt und warm

 

Probiert diese Matcha-Rezepte mal aus. Ich bin mir sicher, wenn ihr noch keine Matchajunkies seid, werdet ihr es. It’s Matcha-Time!

4 Kommentare

  1. Petra R.

    Liebe Barbara,
    ich bin heute durch Facebook auf deine Internetseite gekommen und finde diese absolut toll und niveauvoll!
    Die Matcha-Rezepte klingen so verführerisch, dass ich sie auch jetzt mitten im Sommer gern probieren werde!

    Antworten
    1. Barbara Würmli (Beitrag Autor)

      Danke fürs Kompliment, liebe Petra. In einigen anderen Beiträgen gibt es auch sommerliche Drinks mit Matcha.

      Antworten
  2. Jen

    Liebe Barbara,

    danke für diesen Artikel und die tollen Rezepte. Die muss ich wirklich alle nach und nach jetzt mal ausprobieren.

    Ich habe mich ja erst vor kurzem durchgerungen Matcha zu probieren, da ich von Kaffee früher arge Probleme bekommen habe und befürchtete das wäre beim Matcha auch so….aber ist es nicht. Matcha ist toll, ich liebe ihn <3

    Viele liebe Grüße

    Jen

    Antworten
    1. Barbara Würmli (Beitrag Autor)

      Liebe Jen, danke für dein Feedback. Ich freue mich, wenn du die Variationen ausprobierst. Wäre super, wenn du mir dann auch mitteilst, ob sie dir schmecken.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *