Dressings machen Salate

Wer sich neu in Richtung vegane Ernährung mit hohem Rohkostanteil bewegt, hat anfangs oft das Gefühl, das viele Grünzeug und Gemüse schmecke immer gleich und man habe keine Abwechslung mehr beim Essen. Das liegt allerdings nur daran, dass viele als Allesesser immer das gleiche Salatdressing zubereiten und das Gemüse immer nur pur als Beilage essen, quasi einfach nur aus dem Salzwasser oder der Bouillon.

Doch Salate und Rohkostgerichte können unglaublich vielfältig sein, wenn man immer wieder andere Dressings, Saucen und Dips verwendet. Darum habe ich euch hier meine fünf liebsten Salatdressings gelistet:

Ital_DressingItalienisches Dressing

Das typische italienische Dressing besteht meistens nur aus Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Ich mag gerne eine Variante davon:

1 EL Olivenöl
1-2 TL Zitronensaft
1/2 TL getrocknete Pizzakräuter
frischer oder getrockneter Basilikum nach Belieben (ich mag es mit viel Basilikum)
wenig schwarzer Pfeffer
wenig Kräutermeersalz
gut durchrühren
Je länger ihr das Dressing ziehen lässt, desto besser verbinden sich die Aromen. Vor dem Servieren unbedingt nochmals gut durchrühren.
Schmeckt vor allem zu allen grünen Blattsalaten und zu den typischen Sommer-Fruchtgemüsen wie Tomaten, Peperoni, Zucchetti, Gurke usw.

Französisches Dressing

1 gehäufter Esslöffel geschälte Hanfsamen
1 TL Leinöl (wer Leinöl nicht mag, nimmt Olivenöl)
1-2 TL Zitronensaft oder Apfelessig
1 kleine Knoblauchzehe (optional für Knobliliebhaber)
1 TL-Spitze Honig oder Reissirup oder ein Tropfen Stevia
wenig schwarzer Pfeffer
wenig Kurkuma
ganz wenig Kala Namak (gibt den eiähnlichen Mayogeschmack) oder Meersalz
wenig Wasser; Menge je nach dem wie dünnflüssig oder wie cremig ihr das Dressing möchtet
kurz mixen
Schmeckt mir zu allen Salaten, auch zu Kohl- und Wurzelgemüsen.

Käuterdressing

Obengenanntes französisches Dressing als Basis nach dem Mixen ganz fein gehackte frische Kräuter unterziehen, nicht mehr mixen Ich mag gerne frischen Basilikum drin, Schnittlauch oder glatte Petersilie. Im Frühling Bärlauch, ab und zu auch Giersch oder von allem ein bisschen. Passt für mich zu allen Salaten, vor allem aber auch zu Kartoffel- und Teigwarensalat.

Asia_DressingFruchtig-nussiges Asiadressing

1 kleine Handvoll geschälte ungesalzene Erdnüsse (rohe oder die üblichen in der Schale gerösteten)
1 kleine Handvoll frische Mangostücke (oder Papaya oder zur Not auch Pfirsich)
1 TL Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
1 Spritzer Zitronensaft
1 Messerspitze Curry Kurkuma nach Belieben
wenig schwarzer Pfeffer
wenig Wasser; Menge je nach dem wie dünnflüssig oder wie cremig ihr das Dressing möchtet
in einem guten Mixer der mit Nüssen zurecht kommt, sämig mixen
Passt sehr gut zu Asiamix-Salaten z.B. aus Pack Choi, Broccoli, Peperoni, Karotten, Weisskohl, Mungobohnensprossen, Pilzen, Kichererbsen, Reis usw.

Garam-Masala-Dressing

1 gehäufter EL geschälte Hanfsamen
1 Stück frischer Kurkuma
1 Medjool Dattel
wenig Sojasauce oder eine Prise Meersalz
1 Messerspitze Garam Masala
1 Messerspitze Orangenabrieb, frisch oder getrocknet
Pfeffer nach Belieben
Wasser, Menge je nach dem wie dünnflüssig oder wie cremig ihr das Dressing möchtet
gut mixen
Dieses Dressing liebe ich zu Salaten mit Obst. Z.B. Apfel-Fenchel-Salat, Apfel-Karotte-Weiss- oder Rotkohl oder zu Birnen-Feldsalat mit Walnüssen.

Lasst es euch schmecken und berichtet, ob euch meine Rezepte zusagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *