Minutenschnelle Desserts

Wer sich traditionelle gefüllte Biscuittorten, gebrannte Crémen, Schokomousse und Doppelrahmglacé gewöhnt ist, kann sich kaum vorstellen, dass man ohne tierische Produkte leckere Desserts kreieren kann. Wenn man denjenigen erklärt, dass das sogar minutenschnell geht, schütteln sie nur ungläubig die Köpfe. Und ob das geht! Inzwischen mag ich diese ganz einfachen und schnellen veganen Leckereien sogar viel lieber, als die zuckersüssen, fettigen und aufwändigen «üblichen» Desserts. Und das beste daran: Man kann sie ohne schlechtes Gewissen schlemmen, denn sie sind sehr gesund und stellen kein Problem für die Bikinifigur dar.

Ihr braucht dazu einzig einen guten Mixer, am Besten einen Hochleistungsmixer (z.B. der Vitamix S30). Ein Stabmixer oder Handrührgerät reicht nicht! Hier nun vier sehr einfache und schnelle Rezepte, die Mengenangaben sind für eine Portion:

PistazieneisPistazien-Softice

1 grosse Tasse gefrorene Bananenstücke
1 Handvoll geschälte ungesalzene Pistazien (wobei es auch mit gesalzenen schmeckt)
1 Medjool-Dattel oder
1 TL Birkenzucker oder wenig Stevia
2 bis 3 EL Mandel- oder Reismilch (je schwächer der Mixer desto mehr Flüssigkeit ist nötig)
alles möglichst kurz mixen
sofort geniessen oder noch eine halbe Stunde im Tiefkühlfach kalt stellen
Durch das Mixen entsteht Wärme was das Eis schnell schmelzen lässt. Daher nur ganz kurz mixen. Achtung: Wenn ihr das Eis ins Tiefkühlfach stellt, können sich rasch Eiskristalle bilden.

HimbereisHimbeer-Sorbet

1 kleine Tasse gefrorene Bananenstücke
1 grosse Tasse gefrorene Himbeeren (oder jede andere Beerensorte) wenig Süssmittel nach Wahl
1-2 EL (oder mehr) Wasser, je nach Stärke des Mixers
alles möglichst kurz mixen
sofort geniessen oder noch eine halbe Stunde im Tiefkühlfach kalt stellen
wer es crunchig mag, gibt etwas gepufften Amaranth darüber
Und auch hier: Durch das Mixen entsteht Wärme was das Eis schnell schmelzen lässt. Daher nur ganz kurz mixen. Wenn ihr das Eis ins Tiefkühlfach stellt, können sich rasch Eiskristalle bilden.  

SchokocremeSchokocréme mit Power

1 Banane
1/2 Avocado
1-2 Medjool-Datteln
2-3 TL Kakao
1 TL Mesquite (optional für Superfoodies)
1/2 TL Maca (optional für Superfoodies)
1/2 TL Matcha (optional für Matchajunkies, wie ich eine bin)
1 grosse Prise Zimt
1 kleine Prise Meersalz
wenig Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
gut durchmixen und eine Stunde kalt stellen
bunt garnieren
Fürs Foto habe ich getrocknete Buchweizen-Keimlinge, Kokosraspeln und Gojibeeren verwendet. 

MarronicremeMarronicréme

200 g gekochte (nicht gebratene oder gebackene) und erkaltete Marroni
1-1.5 dl Hafermilch (je nach Stärke des Mixers und gewünschter Konsistenz)
Süssmittel nach Wahl
für die Erwachsenenvariante ein Schuss Kirsch (gibt den typisch schweizerischen Vermicelle-Geschmack)
gut mixen und eine Stunde kalt stellen

Die Créme ist sehr sättigend und ist daher nach einer leichten Mahlzeit ideal. Ich esse sie sogar gerne als süsse Hauptmahlzeit.

Schreibt mir in die Kommentare, wie euch die Desserts schmecken.

1 Kommentar

  1. Anita

    Liebe Barbara
    ich finde Du machst das hier wirklich profimässig!!

    LG Anita

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *